Bild: BMW AG
MVI PROMOTIVE Engineering GmbH

Erfolgreiche Zusammenarbeit mit BMW

Die fossilen Brennstoffe gehen zur Neige und daher hat BMW bereits vor 15 Jahren mit der Erforschung des Wasserstoff-Brennstoffzellen-Antriebs begonnen. Mit dem Hydrogen 7 wurde 2006 die erste von einem Wasserstoff-Verbrennungsmotor angetriebene Luxuslimousine für den Alltagsbetrieb vorgestellt. Der Prototyp des BMW 760 Li kam im Wasserstoffbetrieb nur 200 km weit, so dass dies auch ein Ansatz war, für eine Verbesserung zu sorgen. 

Bis zu 500 km Reichweite

Die Experten von der MVI PROMOTIVE Engineering GmbH haben nun für die Entwicklungsabteilung von BMW, für alternative Antriebe, einen Wärmetauscher für den Tunneltank der Brennstoffzelle im aktuellen 5er Gran Tursimo entwickelt. Mit diesem mehr als zwei Meter langen Tunneltank, der zwischen Vorder- und Hinterachse angebracht ist, kann ausreichend gekühltes Wasserstoff-Gas gespeichert werden um so eine Reichweite von 500 km zu erzielen. Ein weiterer Vorteil zu dem herkömmlichen Elektroauto ist, dass der Wagen dadurch schnell und komfortabel in weniger als fünf Minuten aufgetankt werden kann. Die Brennstoffzelle wandelt den Wasserstoff in elektrische Energie und Wasserdampf um, so dass ein emissionsfreies Fahren ermöglicht wird. 

Bild: BMW AG